#samifirstaid – 6 Samariterorganisationen werben für Erste-Hilfe-Kenntnisse

Publiziert am von Paul Wardenga

fm19_1Sechs Samariterorganisationen aus ganz Europa hielten am 26. September 2019 koordinierte Veranstaltungen und Flash Mobs ab, um auf die Bedeutung von Erste-Hilfe-Training aufmerksam zu machen.

Im Vorlauf zum Restart-A-Heart-Day am 16. Oktober veranstalteten die SAM.I.-Mitgliedsorganisationen insgesamt 32 öffentliche Veranstaltungen in sechs Ländern. Anlass war es, die Nachricht zu verbreiten, dass jeder einfach einige wichtige und potentiell lebensrettende Erste-Hilfe-Maßnahmen erlernen kann. Erste Hilfe sollte dabei vom frühen Schulalter an gelehrt werden, denn auch Kinder können in Notsituationen zur Hilfe beitragen. Dass die Veranstaltung in vielen Ländern gleichzeitig stattfindet zeigt darüber hinaus anschaulich, dass Engagement und Hilfsbereitschaft keine Grenzen kennen sollten.

fm19_3Stil und genaue Aktionen waren dabei, die Vielfalt unseres Netzwerks wiederspiegelnd, unterschiedlich. Vom klassischen Flash Mob bis zu länger dauernden Erste-Hilfe-Aktivitäten für Kinder war alles dabei. Die Organisationen kooperierten hierbei mit Schulen sowie mit jungen Freiwilligen aus den eigenen Reihen.

Teilgenommen haben die SAM.I.-Mitgliedsorganisationen ANPAS, ASSR, FSR, LSA, LSB und SFOP.

fm19_2Die regelmäßige Veranstaltung fand ihren Anfang im Jahr 2014 unter dem Motto „Heldenhaft hilfsbereit – Ganz ohne Superkräfte!“ und fand dieses Jahr bereits zum fünften Mal statt. Die meisten teilnehmenden Organisationen richten dabei eine Veranstaltung in ihrem Land aus. Einige binden jedoch auch mehrere Ortsverbände ein und haben deswegen mehrere Veranstaltungen. Unsere italienische Mitgliedsorganisationen ANPAS organisierte dieses Jahr beispielsweise beinahe 30 öffentliche Flash Mobs.

 

Drucken | Nach oben