Soziale Kindertageseinrichtung des LSB

In den sozialen Tageseinrichtungen in Vilnius, Jurbarkas, Kelmė und Kaunas werden Kinder aus benachteiligten Familien nach der Schule betreut. Hier können sie Hausaufgaben machen, bekommen etwas zu essen und werden pädagogisch betreut.

Der LSB setzt in den Tageseinrichtungen neben hauptamtlichen Fachkräften, wie z.B. Pädagogen und Musiktherapeuten, auch viele Ehrenamtliche ein, die mit den Kindern spielen, sie zu sportlichen Aktivitäten anregen und eine sinnvolle Freizeitgestaltung im geschützten Rahmen der Tageseinrichtungen ermöglichen. Die Ausbildung in Erster-Hilfe gehört für die Einrichtungen zum gängigen Standard, um die jungen Menschen an ehrenamtliches, zivilgesellschaftliches Engagement heranzuführen.

Grundlegendes Ziel der Social Daily Care Centres ist es, soziale, moralische und psychologische Hilfen für Kinder – aber auch ihre Familien – anzubieten, um sie in ihrer schwierigen Situation (Arbeitslosigkeit, Armut, Alkoholprobleme etc.) zu unterstützen. Der LSB hat es sich zur Aufgabe gemacht, besonders Kinder aufzufangen und ihnen eine Perspektive zu geben.

Das Projekt wird größtenteils über den Europäischen Strukturfonds, aber auch durch lokale Behörden und internationale Partner finanziell unterstützt und läuft noch bis 2013 – eine Folgefinanzierung, um das Projekt weiterlaufen zu lassen, wird angestrebt.

Die Ehrenamtlichen, die sich hier engagieren, werden fachlich begleitet und auf ihre Tätigkeiten vorbereitet. Der LSB Dachverband nutzt verschiedene Anerkennungsmechanismen, um den Freiwilligen seine Anerkennung auszudrücken: Urkunden, kleine Feiern und gemeinsame Besprechungen wurden als Instrumente hierfür implementiert.

Als best-practice wurde dieses Projekt von den Teilnehmenden insbesondere in den Kategorien „Relevanz“ und „Nachhaltigkeit“ identifiziert. Die Aufgabe, Kindern aus benachteiligten Familien Unterstützungsmöglichkeiten anzubieten, wurde als gesamtgesellschaftlich sehr wichtig und notwendig erachtet.

Drucken | Nach oben