SAMETS und Internetcafé ZwischenSchritt gewinnen B.E.S.T. Awards 2014

Publiziert am von Paul Wardenga

Am vergangenen Samstag, dem 29. November, wurden die SAMARITAN’s B.E.S.T. Awards 2014 in Gmunden, Österreich verliehen. Der lokale Preis ging an das Internetcafé ZwischenSchritt des ASBÖ, der internationale Preis wurde vom SAMETS-Projekt, koordiniert von ANPAS, Italien, gewonnen. Der zweite und dritte Platz des internationalen Preises gingen an die Fluthilfe von IDC Serbien und deren Partnern sowie an einen internationalen Jugendaustausch von 5 Samariterpartnern.

samets_best_2014

Vertreter von SAMETS; dem Gewinnerprojekt des internationalen Preises, zusammen mit Kindern, die bei der Verleihung assistierten. (Foto: ASBÖ)

Die SAMARITAN’s B.E.S.T. Awards wurden im vergangenen Jahr zum ersten Mal vergeben, um außergewöhnliche Projekte der europäischen Samariter zu ehren. Es gibt einen internationalen Preis für grenzüberschreitende Projekte, sowie einen lokalen Preis, der ein Projekt mit direkter lokaler Wirkung auszeichnet. Die erste Verleihungszeremonie fand im Rahmen des Samaritan Forum 2013 in Berlin statt. Dieses Jahr wurde die Preisverleihung freundlicherweise vom ASB Österreichs ausgerichtet, die sie in ihren diesjährigen Nikolauszug integriert hatten. Bei der jährlichen Veranstaltung werden Kinder und Jugendliche aus weniger privilegierten Verhältnissen auf eine Zugfahrt mitgenommen, und dabei vom Nikolaus besucht und beschenkt.

internetcafe_best_2014

Die Gewinner des lokalen Preises: Das Internetcafé ZwischenSchritt des ASBÖ. (Foto: ASBÖ)

In seiner Ansprache bei der Verleihungszeremonie dankte Generalsekretär Christian Reuter den Gastgebern: „Der Nikolauszug ist eine wirklich wundervolle Veranstaltung, und wir sind dankbar dafür, dass unsere Preisverleihung dieses Jahr ein Teil davon sein kann.“ Vor einem Publikum aus 600 Kindern und Jugendlichen, die mit dem Zug gekommen waren, stehend, fügte er hinzu: „Dies ist außerdem auch eine fantastische Gelegenheit, die Projekte der Europäischen Samariter jungen Leuten näherzubringen.“

erfis_best_2014

Vertreter des ERFIS-Projektes, welches den zweiten Platz des SAMARITAN’s B.E.S.T. international gewann. (Foto: ASBÖ)

Der Gewinner des lokalen Preises war das Internetcafé ZwischenSchritt des ASB Österreichs, eine Einrichtung die Inklusionsarbeit für Wohnungslose und ehemalige Wohnungslose Menschen betreibt. Diese können dort essentielle digitale Fähigkeiten erlernen, ihr Sozialleben via Onlinekommunikation wieder aufbauen oder aufrechterhalten und im Internet nach Arbeit suchen. Ein weiterer inklusiver Faktor ist die Möglichkeit, ehrenamtlich in das Organisationsteam des Cafés einzusteigen. Im Zuge Ihrer Arbeit den „Digital Divide“ zu überbrücken, bietet ZwischenSchritt auch Kurse für weitere Zielgruppen an.

Der dritte Preis ging an den Jugendaustausch Europe = Borderless Educational Opportunities? (Foto: ASBÖ)

Der erste Platz des internationalen Preises ging an das Projekt Social Affairs Management in the Emergency Temporary Shelter (SAMETS), welches von ANPAS und den Samariterpartnern von ASB, ASBÖ, ASSR und WK durchgeführt wird. Das laufende, EU-finanzierte Projekt arbeitet an der Verbesserung der Versorgung von verschiedenen Gruppen mit besonderen Bedürfnissen in Notunterkünften, z.B. nach einer durch Naturkatastrophen notwendigen Evakuierung. In den bisherigen Arbeitssitzungen trafen die Katastrophenschutzexperten der Samariter auf Experten in der psychosozialen Versorgung von Kindern, älteren Menschen oder Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen. Weitere Arbeit ist zum Thema Multikulturalität in Notunterkünften geplant.

Der zweite Platz des internationalen Preises ging an das Projekt Emergency Response to Floods in Serbia (ERFIS), in welchem die serbischen Samariter von IDC grenzüberschreitende Unterstützung mobilisiert hatten, um besser auf die Überschwemmungen reagieren zu können, die den Balkan dieses Jahr verwüstet hatten. Die Projektpartner waren der ASB Deutschland (durch deren Länderbüro Süd-Ost-Europa), ASB Österreichs und FARMAMUNDI, eine spanische Hilfsorganisation mit Spezialisierung auf die Versorgung mit Medikamenten in Nothilfesituationen. Den dritten Platz belegte das Projekt „Europe = Borderless Educational Opportunities?“, ein Jugendaustausch mit Teilnehmern von ASB Hamburg, LSA, LSB, SFOP und Zene Sa Une. Die jungen Menschen diskutierten dabei Themen wie die verbleibenden Hürden bei der vollen Ausschöpfung der Vorteile eines grenzenlosen Europa, insbesondere im Bereich Bildung.

Der Gewinner des lokalen Preises und das erstplatzierte Projekt des internationalen Preises erhielten je 3.000 EUR Preisgeld, zur Fortführung ihrer erfolgreichen Aktivitäten. Das Preisgeld für den internationalen Preis wurde großzügigerweise erneut vom Union Versicherungsdienst gespendet, während der lokale Preis durch den ASB Deutschland gestiftet wurde.

Die nächsten SAMARITAN’s B.E.S.T. Awards werden im August 2015 verliehen, im Rahmen des Samaritan Forum in Bozen, Südtirol, Italien.

Weitere Clips der Gewinnerprojekte finden Sie auf unserem YouTube-Channel.

Drucken | Nach oben