Projekt INDRIX – Arbeitstreffen in Riga

Publiziert am von Paul Wardenga

IMGP3241Vom 27.-28. August traf sich das EU-kofinanzierte INDRIX-Projekt in Riga, Lettland. Gemeinsam mit weiteren Organisationen arbeiteten Sie an der Verbesserung der Datenerhebung in Vorbereitung der Fertigstellung des Resilienz-Index im weiteren Verlauf des Jahres.

Nach einer Bestandsaufnahme der aktuellen Version der INDRIX-Map, einer Visualisierungssoftware für Resilienzdaten, die vom technischen Projektpartner Ubilabs entwickelt wird, präsentierten die operativen Projektpartner (ANPAS, LSA, WK) die Ergebnisse der Test-Datenerhebungen. Diese Ergebnisse zeigten einige Verbesserungemöglichkeiten für die Fragebögen auf, die in der finalen Version durch den Koordinator, die Universität Rom Tor Vergata, eingearbeitet werden. Vertreter der Organisationen Auser  und FISH nahmen an den Diskussionen teil.

IMGP3226Neben der Arbeit an Index und zugehörigen Werkzeugen und Methoden berieten sich die Projektpartner auch mit örtlichen Zivilschutzakteuren über Zivilschutz und Resilienzsteigerung in Lettland.

INDRIX wird seine Arbeit mit einem Treffen, das für Dezember auf Sizilien geplant ist, abschließen. Danach werden die Ergebnisse auf der Abschlusskonferenz im Februar präsentiert.

Mehr Informationen zu INDRIX gibt es auf der  Projekt-Website.

 

 

Drucken | Nach oben