SAMARITAN Forum 2013 – AVEC

SAM.I. ForumDas 7. Int. SAMARITAN Forum: „AVEC“- Active Volunteering for a European Civil Society, fand am Vortag der Feierlichkeiten zum 125-jährigen ASB-Jubiläum in der neuen ASB-Repräsentanz in Berlin statt. Das Forum stand unter dem Motto „AVEC“ – Active Volunteering for a European Civil Society. Es waren rund 120 Teilnehmer aus fast 20 internationalen Organisationen vor Ort.

Fokus Freiwilligenarbeit

Das Forum in Berlin setzte den Auftakt für die Konferenzreihe AVEC (Active Volunteering for a European Civil Society) und stellte vor dem Hintergrund der mehr als 130.000 Freiwilligen bei den insgesamt 16 ordentlichen SAM.I.-Mitgliedern insbesondere das ehrenamtliche Engagement in den Fokus.

Veranstaltungskonzept

Gemeinsame Herausforderungen

In Zeiten zunehmender Ressourcenknappheit, demografischen und sozialen Wandels und steigender Katastrophenfälle sehen sich die Mitgliedsorganisationen in der besonderen Verantwortung, sich für einen engeren zivilgesellschaftlichen Zusammenhalt – über Grenzen hinweg, zwischen den Generationen und Kulturen, einzusetzen.

Um diese neuen gemeinsamen Herausforderungen zu meistern, möchten sie in ihren thematischen Querschnittsbereichen ihre Ressourcen bündeln, ihre Interessen gemeinsam vertreten und durch den Austausch bewährter Praktiken über Grenzen hinweg voneinander lernen.

Ein besonderes Anliegen der SAM.I.-Mitglieder ist dabei die Inklusion benachteiligter Zielgruppen aufgrund von Alter, besonderen Bedürfnissen oder Lebenssituationen.

Die Frage nach angemessenen Herangehensweisen wurde auch in einen engen Bezug gestellt zu den letztjährigen herausragenden europäischen Themen: Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit zur Förderung der aktiven Bürgerschaft (2011), Europäisches Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen (2012) und das aktuelle Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger.

Erfahrungsaustausch

20130822asb51Bei der Veranstaltung trafen politische und projektbasierte Kooperationen aus 15 Ländern zusammen. Gemeinsam mit weiteren Gästen aus befreundeten europäischen zivilgesellschaftlichen Organisationen und Netzwerken, wie CEV, Volonteurope oder SOLIDAR, diskutierten die rund 120 Samariter die Themen „Qualität in der Freiwilligenarbeit“, „Aktives Freiwilligenenarbeit in Zivil- und Katastrophenschutz“ sowie „Zivilgesellschaftliches Engagement in häuslichen Pflegesettings“ und legten nächste Schritte zur Vertiefung ihrer Zusammenarbeit fest. So soll die auf dem Forum begonnene Arbeit in einer Serie von Veranstaltungen über die kommenden zwei Jahre fortgeführt werden: „Der Austausch von Erfahrungen aus der Projektpraxis ist sehr wichtig und bedeutend für den Erfolg künftiger Projekte“, betonte Knut Fleckenstein, Präsident von SAMARITAN INTERNATIONAL und ASB-Bundesvorsitzender.

Podiumsdiskussion

Welche Rahmenbedingungen sind notwendig, um auch künftig Menschen unabhängig von Alter und Lebensumständen für freiwilliges Engagement zu begeistern?

Wie können Bürger mit Migrationshintergrund und ältere Menschen, sowohl als Nachfrager von zivilbürgerschaftlichem Engagement als auch als Anbieter freiwilliger Leistungen, stärker mit eingebunden werden?

Wie kann die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Hinblick auf gemeinsame Herausforderungen im Europäischen Rahmen optimiert und genutzt werden?

Diese und andere Fragen wurden im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Gästen aus Brüssel sowie Experten in der Freiwilligenarbeit und aktiven Freiwilligen diskutiert.

Workshops

zu den Bereichen

  • Qualität in der Freiwilligenarbeit
  • Aktives Freiwilligenengagement im Bevölkerungsschutz und in der Katastrophenhilfe
  • Zivilgesellschaftliches Engagement in häuslichen Pflegesettings

vertieften diese thematischen Schwerpunkte des Podiums.

Einführungsreferate und Arbeitsgruppenergebnisse haben wir für Sie auf einer separaten Seite zur Verfügung gestellt.

Mike Klar, IllustrationBesondere Begleitung durch Live-Zeichner

Besonders begleitet wurde die gesammte Konferenz zeichnerisch von Mike Klar. Der Illustrator hat Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Illustration und Grafik an der Bauhaus-Universität Weimar und der École d‘Art et de Design Genève studiert und ist seitdem als Illustrator, Live-Zeichner und Grafiker tätig. Seit 2007 ist er Mitglied der Künstlergruppe ILLUMAT.

Die Illustrationen von Mike Klar finden Sie auf der Ergebnisseite.

Portfolio Mike Klar

Weitere Termine

Die Konferenzreihe wird in zwei weiteren Workshops 2013 und 2014 fortgeführt und schließt voraussichtlich mit einer Konferenz im Herbst 2014 in Krakau ab.

Fotogalerie

Resultatdokumente

Projekte, die während der Podiumsdiskussion vorgestellt wurden:

SAM In

Heimhilfeausbildung für Migranten

Junior First Responder

Drucken | Nach oben