EU Aid Volunteers: Projekt EMPACT startet

Publiziert am von Paul Wardenga

Letzte Woche trafen sich die Projektpartner von empowerment2act (EMPACT) in Kampala um mit dem Aufbau von Kapazitäten für die Zertifizierung im Programm EU Aid Volunteers zu beginnen. Gastgeber war die örtliche Organisation CIDI.

Das Konsortium besteht aus den SAM.I.-Organisationen ANPAS, CDI, DPA (Koordinator), IDC und WK, gemeinsam mit den zusätzlichen Konsortiummitgliedern Alfa Centar aus Montenegro, CIDI aus Uganda und Jukumu Letu aus Kenia. Zusammen besprachen Sie den Arbeitsplan des Projektes, den sie gemeinsam im Mai 2018 eingereicht hatten. Die Kolleginnen und Kollegen von ANPAS und dem Weißen Kreuz, die bereits direkte Erfahrung mit EU Aid Volunteers (EUAV) haben, gaben außerdem Einführungspräsentation zum Programm und zum Zertifizierungsprozess.

Die Hauptaufgabe von EMPACT ist es, die Partner aus nicht-EU-Ländern zur Zertifizierung in EUAV zu leiten. Die operativen Organisationen unter den EU-Partnern verfolgen indessen ihre eigene Zertifizierung parallel zum Projekt. Neben dem spezifischen Fokus auf die Vorgaben des Programmes an sich, werden die Partner in den kommenden Zertifizierungs-Workshops auch mit den Core Humanitarian Standards (CHS) vertraut gemacht werden. Auf diese Weise werden die faktischen Kapazitäten internationale Freiwilligenprojekte zu entwerfen und zu implementieren gestärkt – über die Voraussetzungen des EUAV-Programms hinaus.

Neben den theoretischen Einführungsvorträgen zu Projektinhalt und administrativen Angelegenheiten nahm das Konsortium auch die Gelegenheit war, direkt mit laufenden EUAV Deployment-Projekten in Kontakt zu treten. So wurde eine Diskussionsrunde mit der Ugandan Pioneers Association und zwei Freiwilligen, die momentan über das Programm dort sind, abgehalten. Die Projektgruppe besichtigte außerdem eines der laufenden Projekte direkt vor Ort. 

Vor der geplanten Serie von Zertifizierungs-Workshops ist eine genauere Bedarfsfeststellung in den beiden Projektregionen (Ostafrika und Balkan) geplant. Diese wird im Juni stattfinden. Die Bedarfsfeststellung hilft bei der Planung der nächsten Schritte, indem bereits existierende Prozeduren und Regelungen in den Organisationen erfasst werden und somit klar wird, welche Bereiche noch besondere Aufmerksamkeit benötigen.

EMPACT ist ein Capacity Building Projekt, welches vom EU-Aid-Volunteers-Programm ko-finanziert wird. Das Ziel von Capacity-Building-Projekten ist, dass Partner in prospektiven Gastgeberländern darauf vorbereitet werden, Freiwillige im Rahmen des Programms zu empfangen und die formellen Voraussetzungen erfüllen können, die hierfür nötig sind. Die letztlichen Freiwilligenentsendungen können Projekte in unterschiedlichen Bereichen sein, inklusive humanitärer Hilfe und Katastrophenvorsorge

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Projektwebseite.

Drucken | Nach oben